Posted by on 25. März 2019

Heute gibt es ein sehr ehrliches Video, wo ein diagnostizierter Narzisst über seine Erfahrungen und Gefühle spricht. Auch hier gilt – er ist einer von vielen und spricht selbstverständlich nicht für alle. Er für seinen Teil ist in Therapie und arbeitet an seiner Störung. Das bedeutet nicht, dass wir den Missbrauch von anderen Narzissten gutheißen oder negieren. Es ist nur die Meinung eines Betroffenen. Es geht darum, dass wir alle Menschen sind und man Narzissten eben nicht alle über einen Kamm scheren kann.
#Narzissmus

Hilfreiche Bücher für Betroffene:

Werbeanzeigen

Comments

  1. Heidi
    26. März 2019

    Leave a Reply

    Es war sehr interessant aber man merkt xas Thomas in einer Therapie ist und einen andeten Zugang zu dieser Thematk hat. lg

  2. Anita
    26. März 2019

    Leave a Reply

    Ein sehr interessantes Interview. Meine Frage ist , ob eine Selbstreflektion vorhanden bzw. wie ist der Gedankengang bei Schuldumkehr?

  3. Claudi
    27. März 2019

    Leave a Reply

    Liebe Arti, ich hab noch nie alles von der anderen Seite bedacht. Da einem ja oft der Einblick vom Partner verwehrt wird, hat es mir wahnsinnig weitergeholfen. Danke auch an Thomas für seine offene und verständliche Art. Ich finde es für mich persönlich sehr wichtig, diese Dynamik zu verstehen. Und ich brauche keinen Schuldigen. Mir geht es eben um Aufklärung und Verständnis. Um beide Seiten. Und diese Tendenz den anderen nur als Narzissten deklarieren zu müssen um selber dann sofort frei zu sein von jedem Vorwurf und von jeder Verantwortung, davon möchte ich mich ganz klar distanzieren. Ist ja sich für mich wichtig. Was hat mich in diese Geschichte gebracht und was war das eigentlich überhaupt für eine.

    Danke für. Euch. LG

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: