Augen auf vor fragwürdigen Beratern

Seit ich hier in der Beraterszene unterwegs bin, schau ich mir natürlich auch viel anderes an. Ich habe viele nette Kollegen, die mit Herzblut dabei sind, die faire Preise für ihre Arbeit nehmen und wirklich ehrlich und authentisch sind. Darunter sind andere Betroffene wie ich, die aus ihrer Leidensgeschichte einen Beruf gemacht haben, aber auch Heilpraktiker, Coaches und Psychologen, die eine professionelle Ausbildung abgeschlossen haben.

Aber auch hier gibt es schwarze Schafe in der Branche. Menschen die weder mit dem Thema jemals etwas zu tun hatten, noch eine Ausbildung vorzuweisen haben. Menschen wo man bei genauerem Hinsehen erkennt, dass sie einen ellenlangen Lebenslauf haben, aber in ihrem Leben noch nie mit der Materie etwas zu tun hatten. Oder natürlich auch Narzissten, die aus ihrer Krankheit Gewinn schlagen wollen, indem sie so tun, als wären sie die ersten, die über ihre Krankheit schreiben. Gerade hier ein sehr großes Vorsicht! Eine narzisstische Persönlichkeitsstörung ist nicht heilbar und Narzissten die sich als geläutert und allwissend ausgeben, sind das meist nur von außen. Es gibt sogar solche, die ewig lange durch alle Narzissmus Gruppen getrollt sind und dort Chaos anrichteten, mittlerweile von allen Admins und Gruppenbetreuern bekannt sind und nun unter Psyeudonymen Bücher verkaufen, in denen sie Narzissmus Betroffenen Tipps geben oder sich nun sogar als Coach wichtig machen. Obwohl sie sich selbst nicht einmal im Griff haben. Also aufpassen vor Autoren, die sich als geheilte Narzissten aufspielen!  Hier empfehle ich eher die Literatur von Sam Vankin oder Knowing the Narcissist.

Aber nun wieder zu den anderen schwarzen Schafen der Branche: Hier haben wir es oft mit Menschen zu tun, die Marketingspezialisten sind. Oft haben sie BWL oder andere Berufe gelernt, wo es wichtig ist zu verkaufen. Manipulative Kommunikation beherrschen sie aus dem FF, alles was sie möchten ist euch ihr Produkt zu verkaufen. Schaut ihr in ihren Lebenslauf, findet ihr mehr als eine gescheitere Existenz und gefühlt 100 verschiedene angefangene und wieder abgebrochene Berufe. Hört ihr sie in ihren Videos reden, klingt es zwar alles logisch was sie erzählen, aber wirklich fühlen könnt ihr sie nicht.Sie waren weder jemals Betroffene, noch sind sie ausgebildete Therapeuten.

Es gibt genug Menschen in der Branche, die sich tatsächlich dachten: Och, das Thema klingt interessant. Ich lese mir ein paar Bücher dazu durch, biete unfassbar unverschämte Preise an und lasse das ganze so professionell aussehen, dass die Leute es kaufen. Nicht nur Leute an sich- Betroffene. Verzweifelte Menschen, die durch die Hölle gegangen sind. Oft noch mitten in ihrem Schmerz sind und alles dafür tun würden, eine schnelle Lösung zu bekommen. Und genau hier setzen diese Menschen an. Sie können rhetorisch unglaublich überzeugend sein, sodass ihr denkt, ihr Produkt würde euch retten. Guckt ihr euch dann aber genau die Hintergründe zu dieser Person an oder die Preise ihres Produkts, fällt euch die Kinnlade herunter.

Telefonpreise beginnen bei solchen Menschen bei 80 Euro pro halber Stunde. Und wir reden hier nicht von einem Psychologen, einem ehemaligen Betroffenen mit sehr viel Wissen oder ausgebildeten Heilpraktiker.  Nein- wir reden von jemandem, der das ganze Thema nur zum Spaß an der Freude ausübt. Weil er glaubt gutes Geld machen zu können mit uns Betroffenen. Und es funktioniert leider! Viele Betroffene springen schnell auf die Marketingstrategien solcher Menschen an.
Darüber hinaus werden auch unbezahlbare Online Kurse Angeboten – bis zu 600 Euro zahlt man hier für einen Kurs, wo man den Coach nicht einmal wirklich zu Gesicht bekommt. Und so geht das immer weiter.
Webcoachings, Emailcoachings und all das wird zu Preisen angeboten wo ein normaler Psychotherapeut nur mit dem Kopf schütteln würde.

Deswegen hier ein paar Tipps, wie ihr Betrüger erkennt:

  1. Guckt euch diese Person genau an (Stichpunkt Lebenslauf!)
    Hier ist es ganz wichtig genau hinzusehen. Oft werden Studien hingeschrieben, die nie beendet worden sind. Zum Beispiel haben sie eine Heilpraktikerausbildung im Lebenslauf stehen, haben die Prüfung oder nie bestanden. Oder sagen wir sie Coachen Hauptberuflich Politiker darin, noch besser zu Reden und Wählern Versprechen gut Rhetorisch zu verkaufen. Sollte so jemand auf einmal den ehrlichen Wunsch haben, Narzissmusopfer zu coachen? Wo er doch im Grunde sein Leben lang genau die andere Seite angeleitet hat, noch mehr Macht zu bekommen? Hinterfragt Dinge! Forscht genau nach! Wer kein Betroffener oder ausgebildeter Profi ist – der will oft nur Geld machen!
  2.  Guckt euch die Preise an (kein Profi hat es nötig euch auszubeuten)
    Natürlich ist das erstellen von Kursen mit Kosten verbunden. Natürlich nehmen wir Coaches für unsere Arbeit Geld. Aber das alles sollte in angemessenem Rahmen sein. Ich nehme auch Geld für telefonische Beratungen aber niemals so viel, wie ein Psychologe zum Beispiel bekommen würde. Da ich eben nur Betroffene bin. Hier gibt es aber genug Laien, deren Preise bei 80 Euro pro halbe Stunde !anfangen!.
    Da sollten bei euch schon die Alarmglocken schellen.
  3. Guckt euch die Ausbildungen oder Persönliche Betroffenheit zum Thema an
    Warum macht derjenige was er tut? Das seht ihr eigentlich immer, wenn ihr auf die Webseite des jenigen geht. Das empfehle ich euch immer, wenn ihr bei Youtube zb jemanden gut findet. Schaut euch an ob er nur gut reden kann oder ob er wirklich mit dem Herzen dahintersteht. Und wenn er kein Betroffener ist, hat er dann eine Ausbildung absolviert? Und hat er diese wirklich abgeschlossen? Ist der Lebenslauf stimmig?
  4. Schaut euch Bewertungen an
    Profis leben von Referenzen. Gute Coaches haben davon mehr als genug. Auf ihren Seiten findet ihr eine Bewertungsfunktion vor und viele positive Bewertungen. Keine selbst generierten versteht sich. Die könnte der Coach ja alle selbst geschrieben haben. Dafür sind Facebook und Google Bewertungen super. Da seht ihr das wahre Abbild von Kritiken, da auch schlechte sich dort nicht löschen lassen.
  5. Adieu Opferrolle
    Coaches die oft in der Kritik stehen stellen sich gerne permanent als armes Opfer hin, das von keinem verstanden wird. Täglich posten sie passiv aggressive Bildchen, wo sie sich verdeckt über andere in der Branche beschweren, ohne jedoch jemals Namen zu nennen. Sie machen Beiträge wo sie andere permanent abwerten, damit ihre eigene Arbeit besser dasteht. Auf Kritik reagieren sie allergisch. Sowas wird stets sofort gelöscht.  Deswegen haben solche Coaches auch oft die Bewertungsfunktion deaktiviert – da sie dort die negativen Kritiken nicht löschen könnten. So wird es verschleiert und einfach abgeschaltet.

Und damit ihr aus dem Artikel nicht komplett verwirrt rausgeht, gebe ich euch jetzt ein paar Namen von Menschen, deren Arbeit ich sehr schätze, schon sehr lange beobachte und mittlerweile weiß, dass sie Profis und keine Abzocker sind. An diese Menschen verweise ich euch alle blind. Ich setze mich seit zwei Jahren mit dem Thema auseinander und habe mich sehr gut über alle Menschen dieser Branche informiert. Und nicht wenige von ihnen waren selbst Narzissten und nur auf Aufmerksamkeit und Bewunderung aus.
Hier also die Menschen, die ich euch empfehlen kann, wenn es um das Thema Narzissmus geht:

Mauro Buttler von Narzissmus und Bindungsangst

Der Psychologe Christian Hemschemeier

Narzissmus Ninja

Umgang mit Narzissten

Die Autorin Angela Rudloff

Narzisstenwelt von Melanie Sarah

Bettina Baumann

Diese Menschen haben richtig tolle Projekte ins Leben gerufen und ihnen könnt ihr vertrauen. Danke dass es euch gibt und danke für die tolle Zusammenarbeit!

Und ja… alle anderen empfehle ich tatsächlich nicht. Aber macht euch selbst ein Bild. Das ist nur meine persönliche Meinung. Haltet die Augen offen, guckt euch die Webseite und Lebensläufe genau an und entscheidet dann selbst.

Tolle Bücher zum Thema:

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen