Narzissmus und Therapie Video

Heute haben wir das Thema: Was passiert eigentlich, wenn ein Narzisst in Therapie geht? Oder wenn man als Paar mit einem Narzissten in einer Therapie geht? Mehr dazu im neuen Video:


Hilfreiche Bücher:

Werbeanzeigen

5 Antworten auf „Narzissmus und Therapie Video“

  1. Also meinem Partner habe ich vor die Wahl gestellt. Entweder er geht in Therapie und darf eines Tages zu mir ziehen oder die Partnerschaft bleibt beendet. Ich ziehe nämlich am 1.5. wieder von Göttingen nach Oldenburg. Wenn er mir dann sagt bei wem er in Therapie ist, werde ich den Therapeuten aufklären damit er nichts verdrehen kann. Erst wenn die Therapie etwas bringt kann er zu mir zurück. Sonst nicht mehr. Wünsche euch allen ein friedliches Wochenende.

  2. Zum Video Theraphie: Kann ich genauso bestätigen. Sie wollte dann nicht mehr hingehen, weil sinnlos, ich müßte zur Einzeltheraphie…
    Ich war dann einmal allein bei den beiden (Mann und Frau) Therapheuten und habe denen von meinen Erfahrungen mit dem Narzissmus meiner Frau erzählt.
    Die Reaktion: 1.Ich würde sie pathologisieren um mich selbst zu schützen! 2. Ich hätte eine übermenschlich hohe Toleranz und Leidensfähigkeit, welche mir schaden, verbunden mit der total unrealistischen Hoffnung auf ihre Einsicht und Besserung!

    Das war vor etwa 12 Wochen. Bin immer noch bei ihr. Neuester „Gewalt“-Akt:
    Ich soll meine Kinder 16 und 17 wegschicken,
    Weil die sie angeblich mobben.

    Ich könnte hier noch einen ganzen Roman schreiben, aber es ist einfach furchtbar.
    Übrigens im Beruflichen bin ich ein erfolgreicher Unternehmer, beliebt , anerkannt,
    Höre aber jeden Tag zu Hause, daß ich ein Beziehungsmobster bin , welches sie kaputt gemacht hat. ( 3 Jahre Psychitheraoie , Hautauschlag – Schuld: ich)!

    Usw. usf!!

  3. Hallo Leute. Ich leide vermutlich auch unter einer narzisstischen Frau. Verschärft wird das ganze noch, weil wir ein gemeinsames Kind haben. 20 Jahre lang habe ich gedacht, ich müsse mich ändern. Und habe das auch tatsächlich immer wieder versucht. Paartherapien haben nichts gebracht. Dies obwohl ich mich immer sehr gut vorbereitet und zig Beispiele vorgebracht habe. Seit der Trennung kämpfe ich, dass mein Sohn etwas mehr Zeit bei mir verbringt. Es ist auch ein ganz grosser Wunsch meines Sohnes. Ich habe ein sehr offenes und liebevolles Verhältnis zu meinem Sohn (jetzt 8 Jahre alt). Von meiner EX werde ich auch massiv in den Dreck gezogen. Es werden mir von ihr Steine in den Weg gerollt. Sie nutzt das ganze Arsenal von dreckigen Spielchen. Mittlerweilen könnte ich ganze Bücher über bizarre Geschehnissen schreiben. Seit ich mich definitiv von ihr getrennt habe, geht es mir eigentlich sehr gut. Nur das mit unserem Kind macht mir wahrsinnig Sorgen. Ich könnte noch viel schreiben. Doch ich denke, alle hier wissen etwa um was es geht. Hat Vielleicht jemand einen Tipp, wie ich mit einer narzisstischen Mutter umgehe, die ihr Kind für viele ihre eigenen Interessen ausnützt? Vorallem dann, wenn immer wieder der Satz wiederholt wird, dass es das Beste für das Kind sei (obwohl offensichtlich ist, dass es nicht ist). Beispiel: Sohn hat eine Schürfunde. Mutter gibt Schmerzmittel. Ich hätte natürlich nur gereinigt und draufgepustet. Eine Disskusion, warum den Schmerzmittel, kann nicht geführt werden, weil schlussendlich keine Argumente ihrerseits kommen. Krass vorallem auch darum, weil ich danach die Aerztin kontaktiert habe und nachgefragt habe, warum mein Sohn den für alles Medikamente erhält (Fiebermittel, Schmerzmittel, für alles immer Desinfektionsmittel, Globoli (Mutter weiss nicht mal was da drin ist) ….. Antwort Aerztin: Manchmal gibt man den Kindern etwas, damit die Mutter beruhigt ist. Ja, was soll ich dazu sagen?

Kommentar verfassen