Kompromisse in einer toxischen Beziehung

Die Beziehung mit einem toxischen Menschen ist gerade für den Partner sehr anstrengend und auslaugend. Heute geht es darum mal zu schauen, wie eine solche Konstellation oft ins toxische mündet und wie es überhaupt möglich ist, dass der Partner ständig seine Grenzen aufgeben kann und dadurch immer abhängiger wird.

Von normalen Beziehungen

In einer normalen Beziehung beschließen zwei Menschen die sich lieben, das gleiche Leben zu führen. Damit das möglich ist, muss jeder Partner für sich seine Grenzen kennen und auch abstecken. Man führt zwar ein Leben- und trotzdem ist es wichtig auch noch seine Autonomie zu bewahren – eigene Freunde zu haben, eine Hobbys, eigene Leidenschaften zu wahren.

narzissmus freunde

In einer solchen Konstellation sind natürlich noch andere Dinge sehr wichtig, wie zum Beispiel die besprochenen Grenzen des anderen zu wahren und zu achten. Jeder von uns hat Dinge, die ihm besonders wichtig sind. Und wenn wir jemanden lieben halten wir uns natürlich auch an die Grenzen des anderen.

Hier kommen nun Kompromisse ins Spiel – denn es gibt auf beiden Seiten natürlich auch Dinge, die für den jeweiligen Partner absolute Dealbreaker sind (Tabus). Jeder Mensch hat andere – aber wir sollten sie dem Partner immer mitteilen, sodass man sich darauf einigen kann oder, wenn der Partner ganz anders ticken sollte, sich wenigstens in der Mitte treffen kann. Typische Deal Breakter sind zum Beispiel für manche Menschen Fremdgehen, oder Fremdflirten, Lügen, Betrügen etc pp.

Eine Partnerschaft ohne Kompromisse ist meist schon ein Zeichen von Toxidität. Zwei Partner die einander lieben kennen die Tabus des anderen, genau so wie ihre Grenzen. Sie achten und schützen sie. Nur so kann eine gesunde Beziehung funktionieren. Was passiert nun aber, wenn du in einer toxischen Beziehung bist?

Kompromisse in einer toxischen Beziehung

In einer toxischen Beziehung wirst du schnell merken, dass gar nichts so ist, wie in einer normalen Beziehung. Das Problem hierbei ist, dass wenn du aus einer gesunden Beziehung kommst, vom nächsten Partner meist stillschweigend das gleiche Erwartest. Toxische Menschen scheren sich nicht aber groß um deine Belange oder Grenzen. Ihnen sind nur ihre eigenen wichtig. Ihr werdet also dieses wichtige Gespräch irgendwann führen, jeder wird dem anderen sagen was ihm wichtig ist. Hier wird der toxische Partner dir in keinem Punkt widersprechen- du wirst denken: Mensch toll! Sind wir so gleich, dass wir keinerlei Kompromisse brauchen! Aber weit gefehlt.

Bald schon wird er beginnen deine Grenzen einzureißen. Meistens fängt es an mit ständigem verdrehen von Tatsachen, wenn du sie mit ihren Lügereien konfrontierst. Denn oft beginnt es mit ständigen Lügen. Die fallen dir natürlich auf und wenn eine deiner Deal Breaker das lügen ist, wird es dort anfangen. Ist es dir bei einem Partner wichtig, dass er Pünktlich ist? Nun, dann wird er ständig unpünktlich sein. Ist ein Dealbreaker für dich, wenn jemand nicht zuverlässig ist? Dann wird er dich wahrscheinlich oft versetzen oder sogar absagen, während du schon eine halbe Stunde auf ihn wartest. Toxische Menschen scheren sich nicht um deine Belange.

Und so wird es immer wieder vorkommen, dass du in den wichtigsten Situationen oder Notfällen alleine gelassen wirst. Dein Partner wird immer eine passende Ausrede finden um nicht da zu sein. Und sollte er doch einmal kommen, dann viel zu spät oder nur, weil du ihn nochmals bekniet hast. Bist du dann alles andere als erfreut wenn er eintrifft, wird er dich erst Recht sitzen lassen- selbst schuld! Kein Wunder so wie du dich benimmst!

Und dieses Spielchen geht so immer weiter. Bis du hoffentlich irgendwann die Nase voll hast und Kompromisse forderst! Oder sogar sagst: Hey, das und das ist mir wichtig, ohne das kann ich in einer Beziehung nicht! Dann wird der toxische Partner dich nur müde anlächeln und dir in ruhigem Ton sagen, dass du dann halt die Beziehung beenden sollst. Das wird dich natürlich sehr vor den Kopf stoßen und du wirst gar nicht verstehen, wie jemand eine Beziehung wegen sowas einfach beenden würde!. Wenn du Pech hast beruhst du nun nicht auf einen Kompromiss, sondern lässt es gut sein.  Denkst dir „Ich kann doch jetzt nicht die Beziehung beenden!“ – also lässt du es gut sein. Und schon ist eine deiner Grenzen eingerissen. So schnell geht das.

Und wenn das nicht schlimm genug wäre, wird das nun immer so weiter gehen. Auf jede deiner Grenzen wird er spucken und sie überschreiten. Und das mit einem lächeln im Gesicht. Da ist es auch egal wie oft du dir den Mund fusslig redest und ihm immer wieder erklärst, dass das für dich nicht geht. Denn die Karte mit der Trennung wird nun immer wieder gespielt. Wenn du also ein Mensch mit Verlustängsten bist, wirst du dich nicht trennen und das weiß er sehr genau. Er spielt mit deiner Angst verlassen zu werden.

fjfjfjfjf

Manche Menschen gehen an solch einer Beziehung vollkommen kaputt- sie können sich weder trennen, noch auf ihre Grenzen aufpassen. Irgendwann lassen sie alles geschehen und werden innerlich immer stummer und tauber. Der Partner wird sich stets das nehmen, was er will und braucht und scheint auch ständig neue Wünsche zu haben. Seine eigenen Grenzen verschiebt er ständig und auch seine Dealbreaker werden jeden Tag neue. Während ihr euch also mittlerweile nur noch abmüht seinen Wünschen nachzukommen und seine Dealbreaker abzutrainieren (klar, denn irgendwann wird euer Verhalten ständig sein Dealbreaker sein), werden ihm deine immer mehr egal sein.

Und wenn du Pech hast wirst du irgendwann krank. Und das bleibt dann auch so. Denn der Stress dem du dich aussetzt, ist kein Leben mehr. Du lebst irgendwann nur noch um ihn glücklich zu machen. Wenn du das irgendwann erkennst, wird oft von dir nicht mehr viel übrig sein.

Hier kann ein professionell ausgebildeter Therapeut dir helfen. Scheu dich nicht Hilfe zu suchen. Jetzt wirst du dich fragen: Ich? Warum soll ICH mir bitte Hilfe suchen? Mein Partner ist/war doch gestört!! Mit mir ist alles okay!

Nein. Nein, unser Verhalten hier ist genau so wenig normal wie das vom toxischen Partner. Das einzusehen ist auf dem Weg zur Heilung sehr wichtig. Es ist nichts ehrenvolles daran sich für einen anderen Menschen aufzugeben- auch wenn einem das heut zu Tage alle einreden. Stichwort: Wir heiligen und perfekten Empathen.

Wir tun alles, damit wir jemandem (dem Partner) gefallen und geben uns auf dafür. Das ist weder ehrenwert noch gesund.  Es sind unsere Anteile, die wir aufarbeiten müssen. Damit wir irgendwann unsere Grenzen wahren und schützen lernen.

Also ladet nicht alle Wut bei eurem toxischen Ex Partner ab, sondern arbeitet an euren eigenen Anteilen. Nur ihr selbst seid für euch und euer Leben verantwortlich. Und wenn ihr irgendwann eure Anteile aufgearbeitet habt, zieht ihr auch keine toxischen Menschen mehr an. Selbst wenn, ihr werdet sie schnell erkennen und in den Wind schießen.

 

Hilfreiche Bücher:

 

Telefonberatung
Wenn ihr Interesse an einer Telefonberatung habt, schreibt mir gerne eine Email unter:
hilfefueropfervonnarzissten@gmail.com

Advertisements

Kommentar verfassen