10 Verhaltensweisen von narzisstischen Elternteilen

Wenn einer oder beide Elternteile starke narzisstische Züge aufweisen, ist es vor allem für Kinder schlimm. Wer unter einem Narzissten gelitten hat, gerade als Kind, trägt meist schwerwiegende Psychische Störungen durch sein ganzes Leben. Und vor allem ist es meist so, dass Kinder von Narzissten entweder oft selbst Narzissten werden, oder sich ein Leben lang von ihnen angezogen fühlen. Auch im Elternhaus gilt es erst einmal den Missbrauch überhaupt zu erkennen. Denn Kinder kennen nur ihre eigene Kindheit und halten sie für normal. Hier also 10 Verhaltensweisen von narzisstischen Eltern.

1. Narzissten haben goldene Kinder und schwarze Schafe

Wenn du unter einem Narzissten aufwächst und Geschwister hast, wird es meist so sein, dass der narzisstische Elternteil ein Lieblingskind haben wird, das all die Aufmerksamkeit bekommt und immer alles richtig macht. Es scheint als wäre das andere Kind das schwarze Schaf. An ihm wird immer herumkritisiert und es kann nichts richtig machen. Dieses Kind wird sich auch im späteren Leben immer noch nach der Anerkennung der Eltern sehnen und sich wahrscheinlich deswegen immer wieder toxische Beziehungen suchen, um das wohl bekannte Muster zu wiederholen. Obwohl es so scheint ,als wäre das schwarze Schaf das alleinige Opfer, hat es das goldene Kind mitnichten leichter- es ist das Vorzeigekind der Eltern und muss ständig die Bedürfnisse der Eltern erfüllen. Es darf keine eigenen Wünsche oder Träume haben, weil es immer nur instrumentalisiert wird. Diese Kinder werden oft selbst Narzissten, weil sie schon seit frühster Kindheit die Verbindung zu ihrem eigenen selbst verlieren. Sie müssen für die Eltern stets auf Abruf stehen und ihre Eltern glücklich machen. Da bleibt kein Platz für eigene Entwicklung. Das grandiose Ich wird also stets gefördert, während das wahre ich des Kindes im stillen verkümmert.  Zusammenfassend kann man sagen, beide Kinder leiden enorm.

2. Deine Grenzen existieren für sie nicht

Du hast ein Fahrrad, dass du liebst? Nun bei narzisstischen Eltern brauchst du dich nicht wundern, wenn dein Vater es vor deiner Nase einfach verkauft und dir noch sagt, es habe nie dir gehört. Narzissten sehen dich nicht als eigenständigen Menschen, sondern nur als eine Erweiterung ihrer Selbst. Sie können über dich und deine Sachen verfügen, wie es ihnen beliebt. Für Privatsphäre gilt genau das gleiche. Die wirst du in einem narzisstischen Elternhaus nie haben. Wenn sie schreien musst du springen. Und zwar sofort. Sie können über dich diskutieren, als wärst du eine Sache, während du daneben sitzt.  Sie achten weder dich noch eine Persönlichkeit. Deine Wünsche und Ängste sind ihnen egal, solange du dem genügst, wie sie dich gerne hätten.

3. Du bist ihr Eigentum

Narzissten sehen dich als ihr Eigentum an. Du hast also weder jemand anderen zu mögen, noch jemand anderem mehr Aufmerksamkeit zu geben als deinen Eltern. Und Gnade Gott wenn du mal mit deinem ersten festen Freund nach Hause kommen solltest. Dann beginnt ein Psychoterror par Exelance. Dann wird alles daran gesetzt, diesen Freund ganz schnell wieder loszuwerden. Denn auf einmal bist du Selbstbewusst! Du gehorchst nicht mehr, so wie deine Eltern es möchten. Du entwickelst sogar so etwas abstruses wie eigene Wünsche! Das muss schnellstens unterbunden werden. Denn sonst schaffst du nachher nicht die Ziele, die deine Eltern von dir verlangen. Und das ist schließlich das allerwichtigste! Dass du so lange funkionierst, bis du die Ziele, die deine Eltern dir gesteckt haben erreicht hast!

4. Sie lassen dich verrückt erscheinen

Wenn du versuchst deine Eltern mit etwas zu konfrontieren, was sie dir angetan haben, werden sie dir erzählen, dass du eine sehr lebendige Fantasie hast. Oder dass sie nicht wissen, wovon du redest. Sie erinnern sich nicht mehr daran. Das ist doch nie passiert! Was hier geschieht ist typisches Gaslighting– was es natürlich nicht nur in Beziehungen gibt, sondern schon im Elternhaus. Umso mehr sie deine Realität leugnen, umso verwirrter wirst du werden. Umso mehr hinterfragst du dich und deine Gedanken. Und umso kleiner wird dein Selbstwert. Genau das wollen Menschen, die misshandeln. Denn so kommen sie noch leichter an dich heran und können dich weiter manipulieren. Ich selbst hatte oft das Gefühl, ich verlöre den Verstand. Denn die Realität meiner Eltern war so anders, als die Realität außerhalb unseres Hauses.

5. Sie manipulieren dein komplettes Umfeld

Narzissten wollen immer alles unter Kontrolle behalten. So natürlich auch dich. Wie geht das einfacher, als dein komplettes Umfeld von Anfang an zu manipulieren? Wir alle kennen Flying Monkeys oder? Und du denkst, in deiner Kindheit war das anders? Als du von deinen Eltern missbraucht wurdest und Halt bei Verwandten oder Lehrern gesucht hast? Und die nur den Kopf geschüttelt haben? Wer glaubt schon einem Kind mit einer solch lebhaften Fantasie? Deine Mutter war doch schon längst bei ihnen und hat ihnen erzählt, dass du Lügen über sie erzählst. Was fällt dir ein solche Lügen über deine Eltern zu verbreiten? Sie wollten dir doch immer nur gut! Narzissten spinnen ihr Netz in deinem kompletten Umfeld. Alle Leute sind eingeweiht, ehe du überhaupt den Gedanken gehegt hast, mit jemandem darüber zu reden. Du wirst nie eine Chance haben, dass die Wahrheit ans Licht kommt, denn dafür sind alle schon viel zu gut instrumentalisiert. Das musste ich persönlich schmerzhaft feststellen, als ich meinen ersten Freund hatte. Meine Mutter hat alles versucht um ihn los zu werden. Sie ging soweit, dass sie den Verwandten (ja auch den entferntesten) anfing Lügen zu erzählen. Und nicht einfache , kleine Lügen. Sondern Dinge wie- er würde mir fremdgehen und mich mit Krankheiten anstecken oder seine Mutter wäre eine Prostituierte. Und das schlimmste? Jeder hat ihr geglaubt. Und ich war ganz allein.

6. Liebe für Leistung

Narzissten sind der tiefen und reinen Liebe nicht fähig. Das wissen wir. Meist lieben sie ein Bild von dir, dass sie selbst erschaffen haben. Das mit der Realität aber überhaupt nichts zu tun hat. So auch bei narzisstischen Eltern. Sie stecken dich in 3 Sportvereine, lassen dich nach der Schule 3 Sprachen lernen und Formen dich nach ihrem perfekten Bild. Wie du wirklich bist interessiert sie nicht. Und solange du die Leistung bringst, die sie fordern ist auch alles gut – tust du das aber nicht, ist es schnell vorbei mit der Liebe. Dann wirst du psychisch an deine Grenzen gebracht, dein ganzes Wesen wird tot kritisiert. Nichts an dir scheint mehr annehmbar zu sein, alles an dir ist schlecht. Du wirst bestraft. Die wenigen Dinge die du für dich tust und liebst, werden dir dann weggenommen. Du wirst konditioniert darauf Leistung zu bringen um liebe zu bekommen. Wir lernen das liebe nichts wahres ist. Nichts, was man einfach so bekommt. Deswegen verfallen wir später auch immer wieder Narzissten und kämpfen uns tot für eine Beziehung. Das halten wir dann für normal. Denn wofür man nicht kämpfen muss, das ist auch nichts. Oder?

7. Gewalt

In den meisten narzisstischen Familien ist auch physische Gewalt kein Fremdwort. Denn Angst bindet ein Opfer an den Täter. Bei meinen Eltern war es immer meine Mutter die manipulierte und drohte und mein Vater die Executive, die die Strafen ausführte. Wenn ich also mal nicht das tat, was meine Mutter von mir verlangte, holte sie meinen Vater, der mich dann schlug.  Mein Vater nannte das Respekt haben. Respekt ist für mich Angst. Bis heute habe ich Angst vor Obrigkeiten. Vor Menschen die älter sind als ich, Chefs zum Beispiel. Mein Vater prügelte mir stets ein vor älteren Respekt zu haben. Da Respekt für mich Angst bedeutet, habe ich extreme Angst vor ihnen. Noch heute fällt es mir schwer , ein Bewerbungsgespräch zu führen und meinen Gegenüber als gleichgestellt wahr zu nehmen. Aber durch die Therapie habe ich gelernt, dass kein Mensch über einem anderen steht. Aber es war für mich ein langer Kampf dahin zu kommen.

8. Missbrauch als Liebe

Wenn deine Eltern dich psychisch oder physisch missbrauchen, werden sie dir immer wieder einreden, dass nur zu tun weil sie dich lieben. Oder weil du sie dazu gebracht hast so böse zu werden. Dir wird also schon von klein auf eingeredet, du würdest Menschen böse machen. Du wirst also eine tiefe Überzeugung in dir Nähren schlecht zu sein. Und das Missbrauch wirkliche Liebe ist. Deswegen können in deinem späteren Leben auch Narzissten so leichtes Spiel mit dir haben und dich Jahrelang missbrauchen. In Wahrheit missbrauchen dich immer noch deine Eltern. Die Programme trägst du seit deiner Kindheit in dir. Es ist also keine Dummheit und du musst dich nicht schämen. Wenn Menschen dich fragen warum du das so lange hast mit dir machen lassen- dann sag ihnen genau das. Du bist klug und stark- aber dir wurde immer eingeredet das Liebe Missbrauch ist. Dass wenn dir jemand weh tut, er das nur tut weil er dich liebt. Woher sollst du denn wissen, wie es eigentlich ist- wenn du schon von Kindesbeinen an nichts anderes gekannt hast?

9. Eine Entschuldigung wirst du nie hören

Egal was ein narzisstischer Elternteil dir antut oder angetan haben mag, er wird sich dafür nie entschuldigen. Denn sie haben immer Recht, egal was sie tun. Außerdem sind sie dermaßen unreflektiert, dass sie ihre Schuld einfach nicht sehen können. Auch wenn du heute mit 30 immer noch unter den Nachwirkungen ihres Missbrauch leidest, 3 Therapien hinter dir hast und sie damit konfrontierst. Mein Vater wird sich niemals bei mir entschuldigen. Und ich weiß das. Er wird sich weder jemals entschuldigen, noch in der Lage sein emotional für mich verfügbar zu sein. Wir müssen lernen uns von diesem Wunsch zu verabschieden. Wir müssen ihn loslassen. Von einem Narzissten wirst du niemals das bekommen, was du dir so sehr wünschst. Das kleine Kind in uns will nur von seinen Eltern geliebt werden und dafür angenommen werden, was es ist. Aber wir müssen unserem inneren Kind klar machen, dass unsere Eltern dazu niemals in der Lage sein werden. Loslassen ist ein wichtiger Schritt in ein eigenständiges Leben.

10. Das Spiel mit der Schuld

Narzisstische Eltern werden dir stets für alles, was in ihrem Leben schief gelaufen ist die Schuld geben. Egal wie sie im Leben versagt haben , nun ist es deine Aufgabe es zu schaffen. Sie werden ihre unerfüllten Wünsche komplett auf dich projizieren und ausleben. Du wirst zu ihrem Traumerfüller. Und setzt du nicht das um, was sie von dir verlangen, kommt stets die Schuldkeule: „Ich hab doch alles für dich aufgegeben! Wegen dir kann ich nicht meinen Traumjob machen!“ Du wirst stets in einem Schuldteufelskreis festgehalten, in dem du Mitleid mit deinen armen Eltern hast. Aber wenn du da nicht ausbrichst , werden sie dir auch im Erwachsenenleben noch alles diktieren. Dich nie loslassen. Du wirst nur das tun können was sie wollen. Und daran wirst du zu Grunde gehen.

Gute Bücher zum Thema:

 

Advertisements

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: