Narzissmus Selbsthilfegruppe Online

Kommt in unsere Narzissmus Selbsthilfegruppe Online bei Facebook

Wie ihr wisst begann das Projekt hier vor knapp einem Jahr bei Facebook. Ich wollte Betroffenen einen sicheren Raum geben, wo sie sich untereinander austauschen können. Seit es unsere Gruppe gibt wurde sie bald hundertfach kopiert, deswegen gibt es mittlerweile auch so viele Ableger an Narzissmusgruppen bei Facebook. Was sie jedoch von uns unterscheidet ist unser strenges und für Betroffene sicherstes Aufnahmeverfahren. Uns liegen die Mitglieder am Herzen und ihre Sicherheit. Wir sind und bleiben das Orginal. Mittlerweile sind wir auf allen Kanälen zu finden und haben auch einen Verein gegründet.  Ich mag euch aber hier noch einmal die Gruppe und die Facebookseite verlinken, weil ich weiß, dass unsere Leser hier vielleicht bisher noch gar nichts davon wussten. Unsere Facebookcommunity beläuft sich mittlerweile auf über 3000 Betroffene, die jeden Tag Hand in Hand gegen narzisstischen Missbrauch kämpfen. Wir sind zu einer großen Familie zusammengewachsen.

Also – hier geht es zur geschlossenen Facebookgruppe für Betroffene:

Hilfe für Opfer von Narzissten – Die Facebookgruppe

Und hier geht es zu unserer Facebookseite:

Hilfe für Opfer von Narzissten – Die Offizielle Facebookseite

Wir freuen uns auf euch!

Hilfreiche Bücher zum Thema Narzissmus:

Werbeanzeigen

19 Antworten auf „Narzissmus Selbsthilfegruppe Online“

  1. Hallo zusammen,

    ich bin eben auf Eure Seite gestossen und würde mich sehr gerne mit Euch austauschen, da ich ebenfall an einen vermeintlich narzisstischen Partner geraten bin und es sehr schwer ist, sich mit Menschen austauschen, die sowas noch selber nicht erlebt haben.

    Würde mich freuen, wenn ich hier ein paar Kontakte finden würde.

    Liebe Grüsse
    Tanja

      1. Hallo zusammem,

        nachdem ich nun meine fast 8 jährige Beziehung/Ehe zu einem vermeintlich narzisstisch persönlichkeitsgestörten Mann beendet habe, stehe ich vor einem großen Haufen eigener Störungen. Im Großen und Ganzen in den Bereichen der Selbstwahrnehmung, Selbstakzeptanz und Selbstwertgefühl.
        Da wir zwei Kinder miteinander haben und ich somit die nächsten Jahre an ihn gebunden bin, habe ich Angst aus diesem Kreislauf nicht raus zu kommen, da auch jetzt, nach der Trennung die Schikanen mir gegenüber, bis zur totalen Verzweiflung hin, nicht enden. Leider habe ich kein Facebook-Konto. Ist es auch auf anderem Wege möglich in die Community einzutreten? Oder nur über Facebook?
        Viele Grüße

        Sina

    1. Hallo Tanja,
      in der Tat ist es muehsam, sich mit Menschen auszutauschen, die allein das Wort Narzist oder Narzissmus vom Hoerensagen kennen.
      Ich hatte eine Beziehung -16 Jahre lang!- zu einer Narzistin. Viel zu spaet klingelten bei mir die Alarmglocken.
      Das eigentlich furchtbare daran ist, dass wir einen 15 jaehrigen Sohn zusammen haben, der bei der Mutter lebt. Distanz Vater Sohn: 700km
      Hier also meine Gespraechsbereitschaft.
      Gruss André

  2. Hallo Artemis,
    danke für dein Engagement mit diesem Thema.
    Bezüglich der Facebook Gruppe wollte ich dir gerne Feedback geben, dass ich eigentlich sehr gerne bei einer Online Selbsthilfegruppe dabei wäre. Bei Facebook allerdings möchte ich da nicht beitreten, weil es für mich momentan ein sehr privates Thema ist. Man kann zum Beispiel schon als nicht-Gruppenmitglied schon einsehen, wer alles der Gruppe angehört. Das ist für mich etwas zu wenig privat.
    Vielleicht findet sich ja für die Zukunft eine Möglichkeit, das privater zu gestalten?
    Gruß, M

    1. Ja das find ich eben auch.Ich würd gerne der gruppe selber beitreten aber ev.auf einen anderen Wege.Gibt es dort sonst möglichkeiten?Lg Barbara

  3. Mir geht’s ähnlich. Die wenigsten wissen davon und auch die Gefahr, dass jemand, mit dem ich bekannt bin, In der Gruppe ist, wäre mir trotz Austauschbedarf zu hoch.

  4. Hallo! Auch ich habe hohes Interesse an einer Selbsthilfegruppe. Bei Facebook bin ich aus Prinzip nicht mehr. Gibt es eine Möglichkeit des Kontaktes?

  5. Hallo,
    liebend gerne würde ich mich mit Betroffenen austauschen, aber auf gar keinen Fall möchte ich facebook beitreten. Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit?

  6. Ich bin selber Sohn Nar zistischer Eltern. Wenn es darum geht Infrastruktur zur Verfügung zu stellen, dann bin ich dazu in der Lage. Platformen von Datenhaien wie Google oder Facebook scheiden für mich aus.

    1. Hallo Beerlesklopfer,
      Du schreibst, Du bist selbst Sohn narzisstischer Eltern. Ich bin gerade dabei, eine Trennung aus einer narzisstischen Beziehung zu verarbeiten und bin dabei auf die gleiche Erkenntnis gestoßen. Die Erfarung des Narzissmus meiner Mutter hat stark beigetragen dazu, dass ich mit mittlerweile 50 Jahren immer wieder den Narzissmus von Partnerinnen beflügele – vermutlich weil ich erst jetzt erkenne, dass ich mich hier abgrenzen muss. WIE ich mich abgrenzen kann, ist für mich ein großes neues Lerngebiet…
      Du sagst, Du kannst Infrastruktur bereitstellen? Google und Facebook sind auch für mich keine Option. Ich würde mich gerne mit Dir und anderen Betroffenen austauschen. Falls Du das auch willst: Wie können wir in Kontakt kommen?
      Moritz

  7. Ich bin selbst Opfer einer narzisstischen Mutter, und immer noch. Ich würde gerne beitreten aber möchte nicht über Facebook, zu unprivat.
    Meine Mutter manipuliert immer noch, ich solle mein Kind nicht in den Kindergarten geben sondern bis zur Schule zuhause lassen, ich solle nicht wieder arbeiten ich könne ja eh nicht wegen Kind, ich würde krank werden, ich solle aufpassen dass mein Haus nicht einstürze. Ich gebe euch einen Tipp, erzählt der narzisstischen Person nichts freudiges denn diese macht es zu nichte. Erzählt nichts vom neuen Job denn sie wird sagen das ist doch nichts, das kannst du nicht. Erzählt nichts vom tollen neuen Kindergarten denn dort sind bestimmt pädophile Kinderschläger, erzählt nichts von einem Umbau denn sonst stürze euer Haus ein, erzählt nichts von einer Schwangerschaft denn das Kind wird bestimmt behindert.
    So in etwa laufen die Gespräche ab bei denen ich nicht zu Wort komme es seidenn es geht um Infos die sie gegen mich verwenden kann. Und erzählt ihnen nicht den richtigen Arbeitgeber. Es hat 6 Jahre gedauert bis ich zufällig rausfand weshalb ich damals meinen Job verloren habe…sie rief tatsächlich beim Arbeitgeber an und erzählte dort Lügen. Alleine schon aufgrund der Anrufe meiner Mutter wollte man mich loswerden. Erzählt ihnen Lügen die sie euch dann „zunichte“ machen können.

  8. Hallo,
    seit insgesamt 12 Jahren (mit Unterbrechungen) bin ich Opfer einer narzisstischen Beziehung und schaffe es nicht, mich aus dieser zu lösen. Aktuell sind wir getrennt, weil er sich mal wieder getrennt hat.

    Facebook möchte ich nicht beitreten, würde mich aber gerne austauschen.

    Liebe Grüße

Kommentar verfassen