narzissmus trennung

Juni Leserbriefe Aktion: Meine Beziehung mit einem Narzissten, von KH

Keine Kommentare

Meine Erfahrung mit einem Narzissten ist eine sehr lange Geschichte, jedoch versuche ich mich kurz zu halten.

Vorerst noch kurz: Ich kannte so etwas bis zu ihm nicht. Ich kannte es nur aus Psychothrillerhorrorfilme. Vor ihm hatte ich eine 8jährige Beziehung wo es zum größten Teil harmonisch zuging. Das war für mich alles neu, wie ein Mensch wie der Narz so extrem drauf sein kann, immer streiten will und immer alles als Kampf sieht. (Gewinner-Verlierer). Und nun war ich selbst knapp 3 Jahre in einem Psychothrillerhorrorfilm. Tag für Tag regeneriere ich mich von dieser Gewalt. Es wird wieder alles klarer und immer mehr kommt meine fröhliche positive Ausstrahlung zum Vorschein.

So die ersten 3-4 Monate waren wie im 7. Himmel. Ich dachte er wäre mein Mann mit dem ich alt werden will. Jedoch änderte sich das schlagartig auf ein Tag auf den anderen. Plötzlich fing er an mich meist in der nächtlichen Dichtheit (er ist seit 15 Jahren Alkoholiker – 10-12 Bier am Tag von der früh weg) so dermassen niederzumachen. Es reichte schon nur wenn ich müde war und ins Bett gehen wollte. Für ihn sind alle Menschen die länger als 4 h schlafen dumme Menschen und alle die vor 2/3 ins Bett ebenso dumm. Ich solle stark sein, weil ich nur mit 4 h Schlaf auskommen müsse und mich dazu aufringen sollte bis 2/3 aufbleiben zu müssen. Er beschimpfte mich immer mehr, dass ich scheiße ausschauen würde, ne hässliche Fresse hätte, nichts im Kopf habe, es nie zu etwas bringen werde, ich dumm sei und ich solle mich endlich mal zusammenreißen etc. Und das immer und immer wieder. Obwohl er mir anfangs immer gesagt hat wie toll ich doch wäre. Ich die perfekteste Frau wäre und er sich niemals vorstellen könnte, etwas an mir nicht zu mögen.

Es ging so weit bis er anfing mich aus der Wohnung rauszuwerfen, mitten in der Nacht, in Eiseskälte, bis hin zu Badezimmer einsperren wo er krankhaft daran Spaß hatte mich zu quälen, in der Wohnung einsperrte, damit ich nicht gehen konnte. Es wurde immer schlimmer, seine Aussetzer, bis er anfing auch meine Wertsachen aus dem 3. Stock raus zu werfen. Irgendwann fing er auch an handgreiflich zu werden. Immer wieder hatte er diese Aussetzer wo er mich psychisch fertig gemacht hat. Und auch immer wieder alles verdrehte.

Er erzählte mir er würde nur gutes über mich erzählen, jedoch erfuhr ich viel viel später, dass er seit 1-2 Jahre bereits schon hinter meinem Rücken nur schlecht über mich redet. Unwahrheiten via facebook postet, wo er mich ausblendet und es bis zu 500 seiner Freunde sehen und sich ebenso über mich lustig machen, weil sie ihm alles glauben, was er von sich gibt.

Eines Tages als er nur paar Stunden keinen Alkohol bekam, weil er wie jedes Monat kurz vor Ende des Monats kein Geld mehr hatte, bekam er einen epileptischen Anfall. Es war ziemlich heftig, sodass ich die Rettung anrufen musste. Die Rettung versuchten alles um ihn zu überreden mitzukommen, aber da er wieder so halbwegs bei Bewusstsein war, lehnte er es ab. Danach beschimpfte er mich warum ich den die Rettung anrufe… Seit diesem Vorfall wurden die Aussetzer viel drastischer und häufiger. Sodass er zb bei einem Telefonat aus dem nichts total ausgerastet ist und danach mir drohte meine Wertsachen, die noch bei ihm waren, wegzuwerfen, was er dann auch tat. Alles warf er in die Mülltonne (teure Kochtöpfe, teures Besteck, Reiserucksack, Einkaufstrolley, Lebensmittel, Kosmetikartikel, ganzes teures Mixerset, usw.) und schrieb mir auch sehr heftige Mails wie „So endet das Arschloch“ „Lerne“… Nach dem ganzen Vorfall meinte er sogar mal schriftlich er könne sich nicht mehr erinnern was ihn so dazu gebracht hat. Im Gespräch meinte er jedoch wiederum dass ich nicht kommen wollte und er deshalb es weggeworfen hat, was jedoch nicht stimmte. (Er hat mächtige Verlustangst)

Als ich damals frisch mit ihm zusammenkam, war mein Geburtstag nahe, so schenkte er mir ein Smartphone wo er sich damit über Stunden, über Nacht damit beschäftigt hat, damit es top funktioniert. Da habe ich mir noch nichts dabei gedacht, obwohl er Techniker ist. Jedoch nun nach der knapp 3 jährigen Beziehung, wird mir immer mehr klarer was er da tat. Ihm war es auch nicht recht, dass ich meinen Mac nicht verwenden sollte, sondern seinen Stand PC. So hab ich in der Zeit wo ich bei ihm wohnte, es benutzt. Beim nächsten Geburtstag schenkte bzw borgte er mir einen alten Laptop den er auch über Stunden/Nacht auf aktuellen Stand brachte, damit es für mich optimal funktionierte. Als es dazwischen mal aus war, brachte ich ihm seinen Laptop zurück, weil es nur geborgt war. Nach einiger Zeit als ich wieder auf ihn reinfiel, war ihm das jedes Mal ein Anliegen, als ich ihn besuchte, dass ich diesen Laptop und sein WLAN am Smartphone benutzte. Jetzt im Nachhinein alles klar. Er spionierte mir die ganze Zeit über nach, was er auch bei seiner Ex gemacht hatte. Dies sagte bzw schrieb er mir auch mal, dass solche Menschen wie ich nur dazu da sind um ausspioniert zu werden. Es ging auch mal so weit, dass er mir mein Passwort für mein Gmailaccount sowie facebookaccount änderte, sodass ich nicht mehr reinkam. Er tat es deshalb damit ich ihn anrufen sollte, nach dem ich ihm gesagt habe dass es aus ist.

Als ich bei ihm wohnte und einen sehr guten Job hatte, mit Aufstieg zum Leiter, ließ er mich nicht mehr schlafen. Ich kam tagtäglich nur mehr auf knappe 3 Stunden. Irgendwann konnte ich nicht mehr. So habe ich den Job kündigen müssen. Seit dem raffe ich mich auf wieder langsam ins Berufsleben zu kommen. Weil die ganze psychische Folter so dermaßen extrem war.

Jedes Mal wenn ich sagte, ich kann nicht mehr mit dir, es ist aus, versprach er mir jedes Mal er würde einen Entzug machen und in Therapie gehen. Habe ihn dabei immer wieder unterstützt, aber er hat es nie gemacht. Er hat mich jedes Mal nur vertröstet. Nach dem Aus, war er jedes Mal sehr aufgebracht, rief mich bis zu 168 Mal am Tag an, SMS, Mails, Messenger, Whats app etc. zuerst immer sehr wütend und wo er mich klein machte und immer erzählte dass ALLE wissen dass ich verrückt bin und ich in die psychische Anstalt gehöre etc. Und dann war er wieder ganz lieb, er würde mich lieben. Dann wieder aggressiv, dann wieder lieb… Solange bis ich ihm wieder glaubte und hoffte er würde diesmal einen Entzug & Therapie machen. Bin da mehrmals auf diese Masche reingefallen.

Jedes Mal wenn ich nicht seiner Meinung war, was im Leben normal ist, hat er mich über Stunden fertig gemacht. Für ihn: wenn jemand nicht seiner Meinung war, dann ist man gegen ihn. Wenn man gegen ihn ist, dann hat man ihn nicht gern. Wenn man ihn nicht gern hat, dann ist man der Feind und somit wird alles getan damit dieser Feind zerstört wird.

Es war auch mal so weit, dass er aus dem Zug rausgeworfen worden ist, weil er so ein aggressives Verhalten hatte. Aber als die Polizei ihn am Bahnsteig empfing, spielte er wieder den sympathischen verständnisvollen lässigen Typ.

Auch als ich mal die Polizei rufen musste, weil ich abends nicht in die Wohnung reinkam, ohne Geld und ohne Akku (es ging sich grad noch der Anruf der Polizei aus), weil er mich nicht rein gelassen hat. Er fand dies lustig, wenn ich am nächsten Tag arbeiten musste und nirgends wo untertauchen konnte ohne Geld, ohne Phone und ohne Arbeitskleidung für den nächsten Arbeitstag. Als er der Polizei aufsperrte, war er wieder superfreundlich. Wie verwandelt.

Nach den ganzen Aktionen mit ihm wurde es mir zu viel und sah, er würde sich nie ändern. Er immer wieder mich psychisch fertig machte, als auch andere öffentlich, meine jetzige Mitbewohnerin belästigt hat, immer öfter Wertsachen zerstörte, Daten beschädigt hat, mir auch schon paar Mal drohte mit dem Tod „du gschissene Grott, i werd di töten“ „Ich wünsch dir den Tod…“ „Verrecke“ … mich schlug, schon einige Male rausgeworfen hat, sogar aus dem Haus seiner Eltern, bis hin zu versuchten Mord. Ich konnte nicht mehr. Nach dem gröberes passiert war wo auch Mitmenschen meinten, du musst das sofort anzeigen, tat ich das auch. So hat er nun schon einige Anzeigen. Einstweillige Verfügung ist auch sofort durch, macht jedoch trotz Kontaktsperre seit 50 Tagen weiter mit der Beharrlichen Verfolgung als auch Unwahrheiten auf facebook verbreitet er weiterhin. Er findet das ganze lustig. Alles ist bereits beim Gericht. Bald ist die Verhandlung und dann kehrt hoffentlich endlich Ruhe in mein Leben.

– Vielen Dank für deine berührende und sehr schockierende Geschichte. Und danke, dass du sie mit uns geteilt hast. Ich wünsche dir alles Glück der Welt und dass dich dieser Mann schnell zufrieden lässt, damit du endlich wieder leben kannst! Alles Gute!

 

 

Hilfreiche Literatur:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s