Narzissmus – Die ewige On/Off Beziehung

Ist die Honeymoonphase vorbei, zeigt der Narzisst nun immer öfter sein wahres Gesicht. Betroffene sind Anfangs von diesem Verhalten meist sehr schockiert und wissen nicht, woher dieser Sinneswandel auf einmal kommt.  Dann beginnt meist der schmerzliche Teufelskreis der ewigen On/Off Beziehung.

Narzissmus und die ewige On/Off Beziehung

Viele von euch werden es schon mehrfach erlebt haben. Die Streits werden auf einmal immer häufiger, der Narzisst lässt alle Masken fallen. Auf einmal scheint ihn alles an euch zu stören. Selbst kleinste Kleinigkeiten werden zu einem riesen Streit. Er gibt euch viel weniger Zuwendung als am Anfang, ist viel gleichgültiger und so überhaupt nicht der Mensch, den ich vorher kennengelernt hattet. Oft verstricken sich Betroffene in dieser Phase darin, sich extrem anzupassen und anzustrengen. Sie können sich nicht erklären, warum der Partner einen auf einmal so abwertet. Also ziehen viele den Rückschluss es läge an ihnen selbst. Ihr werdet jetzt langsam beginnen, dem Narzissten alles Recht machen zu wollen. Werdet euch so anziehen wie er es mag, werdet genau so kochen wie er es mag. Ja, ihr werdet sogar die Spülmaschine akribisch genau einräumen, genau so wie er es euch gesagt hat. Umso mehr der Narzisst an euch kritisiert, umso mehr legt ihr euch ins Zeug , dass er auch wieder gern hat. Eine Aufgabe , die ihr leider niemals schaffen werdet. Denn schnell werdet ihr das Gefühl bekommen, umso mehr ihr euch anstrengt, umso mehr verlangt er von euch.

Bald schon wird es zu einem Fulltime Job ausarten, ohne dass ihr es merkt. Ihr richtet bald euren ganzen Tagesablauf nach ihm aus, ganz unterbewusst. Werdet ständig nur noch unter innerem Stress stehen, wenn er dabei ist. Werdet keine Zeit mehr für euch selbst haben. In jeder Beziehung gibt es mal Probleme- das heißt, es wird auch mal was geben, was euch an ihm stört. Und da er eh den ganzen Tag an allem herumkritisiert, denkt ihr euch- gut, sag ich ihm auch mal was mich stört. Großer Fehler! Wer schon einmal eine Diskussion mit einem Narzissten hatte, weiß, wie anstrengend und nicht zielführend das jedesmal ist. Denn kritisiert ihr ihn- rastet er aus. Teils vollkommen ohne Grund und wegen Nichtigkeiten. Es wird ein riesen Drama veranstaltet, euch werden die Worte im Mund herumgedreht und am Ende wisst ihr gar nicht mehr worum es am Anfang überhaupt gegangen ist. Dabei ist es vollkommen normal Bedürfnisse zu haben und sie dem Partner auch mitzuteilen. Ich rede hier wirklich von Dingen, wo normale Paare in Ruhe drüber reden könnten. Wie „könntest du öfter den Müll rausbringen?“ oder „Ich fände es total schön, wenn du mir öfter kleine Geschenke machen könntest“ Das reicht dem Narzissten schon aus, um sich in seinen Grundfesten bedroht zu fühlen.

Er wird so lange auf euch einreden , bis euer Kopf total vernebelt ist und ihr keinen klaren Gedanken mehr fassen könnt. Und solltet ihr auf euer Recht bestehen, weil es was ernstes ist wie: „du bist mir fremd gegangen. Das hat mich sehr verletzt. Bitte mach es irgendwie wieder gut.“ Ich weiß, normalen Menschen müssten man sowas niemals sagen.. sie würden von ganz alleine darauf kommen, dass sie sich Entschuldigen und es wieder gut machen, so gut sie können. Aber ihr wisst, dass Narzissten sich so gut wie nie entschuldigen. Also nehmen wir einfach mal an, ihr gebt mal nicht nach. Ihr beharrt auf eurer Meinung. Dann geht die Hölle erst richtig los. Denn dann könnte es tatsächlich sein, dass der Narzisst die Beziehung beenden wird. Ja, auch aus einer Nichtigkeit heraus. Auf einmal wird er euch anschreien, dass er schon immer unglücklich mit euch wahr und euch jetzt verlassen wird. Ihr als normal denkender Mensch seit jetzt natürlich vollkommen vor den Kopf gestoßen. Weil dieses Verhalten ist alles andere als normal. Er wird also jetzt in ein anderes Zimmer gehen oder abhauen. Ich habe schon Geschichten gehört, da meldete der Narzisst sich augenblicklich bei verschiedesten Immobilienportalen an und schrieb verschiedenen Marklern, dass er eine Wohnung suche. Wärt ihr jetzt nicht so befangen und manipuliert- würdet ihr wahrscheinlich einfach nur den Kopf schütteln und lachen. Aber das ist meist nicht möglich. Für euch fühlt sich das an, als würde gerade die Welt untergehen. Als könntet ihr ohne ihn nicht überleben.

Also werdet ihr ihm nachlaufen- euch entschuldigen. Obwohl ihr nichts falsch gemacht habt. Der Narzisst wird euch eine Weile hinhalten und euch dann noch eine Chance geben. Merkt ihr wie geisteskrank sich das hier ließt? Aber genau so läuft es meistens ab. Und noch etwas ist hier gerade passiert- der Narzisst hat zur Kenntnis genommen, dass es klappt. Dass er sowas einfach durchziehen kann und damit durchkommt. Also wird er das jetzt öfter machen. Und umso stärker ihr werdet und jedes mal ein bisschen länger aushaltet, umso weiter wird er gehen. Beim nächsten Mal wird er vielleicht schon auf Besichtigungstermine gehen. Nicht weil er sich wirklich trennen will- aber um euch wieder unter Kontrolle zu bringen! Für ihn ist das alles nur ein krankes Spiel. Ein Spiel in dem es um Macht und Kontrolle geht. Das mal danach bleibt er vielleicht einfach mal ein paar Nächte weg. So lange bis ihr einknickt. Das heißt er überschreitet nicht nur lachend eure Grenzen, er weitet sie sogar jedes mal noch ein Stückchen weiter aus. Er spielt mit eurer gesunden Verlustangst und mit der Abhängigkeit, die er in euch erzeugt hat.  Und ihr hockt daheim und weint euch die Seele aus dem Leib. Versucht standhaft zu bleiben diesesmal. Aber oft drehen Betroffene zahlreiche Runden mit dem Narzissten in diesem Teufelskreis. Die Hoffnungslosigkeit wird immer größer. Ihr lernt den Mund zu halten. Über eure Probleme nicht mehr zu reden. Lauft auf Eierschalen, damit er bloß keinen Grund hat euch nochmal zu verlassen. Denn ihr habt das Gefühl, auf euch lastet die ganze Verantwortung der Beziehung. Immer mehr bekommt ihr das Gefühl, ihr müsstet dafür sorgen, dass er nicht geht. Denn ihm scheint es alles egal zu sein.

Allein das wird euch immer mehr auslaugen, ihr verliert immer mehr die Verbindung zu euch selbst und euren Bedürfnissen. Bald fühlt ihr euch wie in einem Käfig gefangen. Ohne Ausweg. Und findet ihr den Ausweg endlich und könnt euch trennen, geht es erst richtig los. Denn der Narzisst kennt euch in und auswendig. Das heißt er wird jede Masche fahren , euch zurückzubekommen. Er wird auf einmal wieder euer Traummann vom Anfang sein. Was ihr euch immer gewünscht habt, wird auf einmal wieder in Erfüllung gehen. Kein Geschenk wird ihm zu Teuer sein, keine Geste zu übertrieben, kein Versprechen zu groß. Er scheint auf einmal ein ganz anderer Mensch geworden zu sein. Es kommt hier ganz darauf an, was euch in der Beziehung immer gefehlt hat. Denn wissen tut er das genau. Und genau das wird er euch jetzt geben. Es wird vor nichts zurückgeschreckt um euch zurück zu bekommen. Das nennt sich Hoovering. Manche fangen in folge dessen sogar Therapien an oder machen einen Entzug. Alles , damit ihr ihnen wieder vertraut. Hier werden dann ganz viele rückfällig … und drehen dann nochmal eine Runde. Nur um in der Beziehung dann wieder zu merken, dass er wieder ganz der alte ist. Und ich meine nicht den Traumprinzen… eher den Frosch. Und so geht das Monate bis Jahre… die Loslösung von einem Narzissten ist vergleichbar mit einem Drogenentzug.

Hier hilft wirklich nur – kein Kontakt. Ja ich weiß, es ist schwer. Vor allem wenn auch Kinder im Spiel sind. Und jetzt bringe ich mal ein ganz unorthodoxes Beispiel- stellt euch vor ihr seid trockene Alkoholiker. Und das werdet ihr euer Leben lang sein. Ihr werdet euer Leben lang irgendwo den Drang verspüren wieder zu trinken. Aber ihr müsst standhaft bleiben und den Alkohol aus eurem Leben löschen. Das ist der einzige Weg, von ihm wegzukommen.

Hilfreiche Literatur:

Werbeanzeigen

17 Antworten auf „Narzissmus – Die ewige On/Off Beziehung“

  1. Vielen Dank
    Das liest sich wie meine Geschichte.
    Es ist so hilfreich dies zu lesen. Es gibt wieder Kraft.
    Mit liebem Gruss
    Birgit

    Wie komme ich am besten aus der Beziehung wenn ich Abhängig bin von Geld?

  2. Vielen Dank für den Beitrag. Ganz genauso war es in meiner letzten Beziehung. Den Gedanken an Trennung hatte ich lange und als er einmal sogar handgreiflich wurde, war es mir ganz klar. Es hat danach ca 6 Monate gedauert bis ich den Absprung geschafft habe. Das ganze ist jetzt 8 Wochen her. Ich bin in einer Nacht und Nebel Aktion ausgezogen als er auf Dienstreise war ohne ihm mitzuteilen wo ich wohne. Er hat es dennoch herausgefunden und legt seitdem schon Stalkerähnliches verhalten an den Tag.
    Es geht mir sehr gut seit dem Auszug. Es hat eine Weile gedauert, bis ich mich wieder auf mich konzentrieren konnte. Aber jetzt geht es bergauf.

  3. Liebe Artemis,

    Dein Text bzw. Deine Zeilen treffen ja mal wieder den Nagel auf dem Kopf … (auch wenn es im Grunde traurig ist, dass es zutrifft .. schmerzlich, grauenvoll und und ..), dennoch jaaaa, stimmt alles … ich habe mir immer ein Bild vor Augen gehalten, ein Fass, in das man reinsteckt.. reinsteckt, investiert … all seine Liebe, sein Hingabe, sein Vertrauen, sein Mitgefühl.. nur, es kommt nieeeeeeee an, denn das Fass besitzt keinen Boden. Man selbst wird leerer und leerer, weil man statt Dank oder ein schön, dass es Dich gibt oder wenigstens ein Gefühl der Freude, nur Demütigung, Hass, Zorn erntet.. und man weiß nie, was man falsches getan hat … man weiß irgendwann nicht mehr, was richtig, was falsch, was oben und unten ist… ja, total vernebelt.. manchmal habe ich den netten Nachbarn gefragt, ob er denkt, dass mit mir was nicht stimmt… nein, hat er gesagt, „A.“ also sie hat zwei Gesichter… da wo sie wohnte einst, das war ein so wundervoller Ort, ein so schönes Fleckchen Erde… und ich dachte oft im Garten.. mein Gott, wie schön es hier ist, nur hier wohnt das Grauen …

    Liebe Birgit, ich lege es Dir auch ans Herz… gehe, egal was finanziell ist.. gehe, am Besten schon Vorgestern, wenn Du nicht krank werden willst… es gibt immer Wege, Vertraue darauf… Alles Liebe für dich

    Danke Artemis…

  4. Ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht und Ihm dann auch immer wieder vergeben, in der Hoffnung, dass es anderst wir. Eine Weile ging es dann auch gut, aber auf einmal das gleiche Fahrwasser wieder. Wenn er es geschafft hat mich ihm völlig anzpassen und unterzubuttern, wurde es wohl langweilig. Egal was man macht denkt oder sagt ist falsch. Das selbstwertgefühl steigt auf null, und man ist nur noch ein Hauch seiner selbst.Gut man ist selber Schuld, weil man es zulässt, aber es ist so schwer von sowas wegzukommen, vorallem wenn man geliebt hat. Ich hoffe, dass ich es diesmal schaffe, ganz weg zu kommen und zu bleiben. Es macht mich sehr traurig, aber da muß ich durch und nach regen kommt auch wieder Sonne. Hoffentlich bald.

    1. Hallo Rena, auch mir geht es so, wie in den hier beschriebenen Geschichten. Ich habe nur eine Bitte an Dich: Gib Dir nicht die Schuld! Es gibt einen Grund, warum wir es zulassen und den gilt es herauszufinden.
      Alles Gute! Susanne

  5. Ich habe es endlich geschafft mach 2,5
    Jahren zu gehen…
    Es war ein Kampf und eine ständige on Off Beziehung ich bin schon öfter gegangen und er hat mich immer mit nichtachtung bestraft…und nach Tagen des ignorierens bin ich wieder hingekrochen.
    Diesmal werde ich das nicht tun .
    Und ich hoffe das er in der ignoration bleibt und ich endlich den ab Sprung schaffe .

  6. Alles volkommen richtig ….nur das ich als Mann einer solchen Frau aufgelaufen bin und nun zusammen mit einer kleinen Tochter versuche alles neu gestalte. Und es wird gelingen! Es genügt ein für alle mal….habe mittlerweile mein Töchterchen zu mir genommen und ich werde das auch für Sie schaffen. danke für das Informative Und aufschlussreiche Material

  7. Erst nachdem er sogar auf unseren Sohn losging, konnte ich ihn endgültig rauswerfen.
    Als er erkannte das es diesmal endgültig war, fing der Terror erst richtig an. Stalking bis hin zu Mordanschlägen, sogar auf die gemeinsamen Kinder.
    Erst der Umzug von über hundert Kilometer, brachte Ruhe.

  8. Viereinhalb Jahre…….
    Liebe Artemis…..
    Das was du schreibst ist mir exakt genauso passiert. Im Innern wusste ich schon sehr schnell, dass ich an einen sehr toxischen Menschen geraten bin. Meine Emotionen haben jedoch immer wieder meinen Verstand niedergerungen. Ich werde sehr viel Mühe und Geduld aufwenden müssen, um wieder meinen alten Status zu erlangen. Ich habe zwar alle notwendigen Schritte eingeleitet, aber mir wird immer mehr klar in was für eine Mühle ich da geraten bin. Hoffentlich kann ich mich bald einer anderen Frau zuwenden,ohne dass diese Altlasten einen Einfluss haben.
    Torsten

  9. Hallo Artemis,

    Erst einmal ein ganz großes Lob an dich und diese Seite! Ich finde es ganz großartig, dass du dieses Thema hier behandelst weil es ja eine sehr schwerwiegende Thematik ist 🙂 Verblüffend und beängstigend zugleich wie zutreffend all das ist was du verfasst hast. Vielleicht hast du ja einen Rat evtl auch für mich bzw für meine Mutter. Denn sie hat vor 2 Jahren auch einen Narzissten geheiratet. Seither gabs auch diese ständigen On/Off Momente in ihrer Ehe. Wenn man sowas überhaupt Ehe nennen kann. Meine Mutter wurde ständig runter gemacht und im nächsten Moment war wieder alles total toll weil „Er könne ihr ja nicht böse sein“, wie er immer so schön sagte. Anfangs war keinem von uns klar das es sich bei ihm um einen Narzissten handelt. Mittlerweile wissen wirs. Irgendwann fing er dann an, mich mit reinzuziehen indem er behauptete den Stress gäbe es immer nur wenn ich am Wochenende zu Besuch käme. Einmal bin ich ausgeflippt wegen seinen andauernden Lügen und dem verdrehen von Tatsachen, dass ich ihn nur noch angebrüllt habe. Aber mittlerweile is auch mir klar dass man damit gar nix bewirkt. Ich habe meiner Mutter empfohlen, weil sie sich ja zumindest räumlich von ihm trennen will, er aber nicht gehen will, dass sie ihn einfach wenn sie Samstags immer zu seiner Schwester fahren, einfach weg fahren soll. Sie macht es aber nicht. Mittlerweile weigere auch ich mich zu Besuch zu kommen so lange wie der noch im Haus ist. Keine Ahnung was ich meiner Mutter noch raten soll.

    Liebe Grüße Maik

  10. So Genau ist es mir leider auch gegangen. Genau das Verhalten legte sie an den Tag. Ich bin seit 3 Jahren von ihr los und in einer neuen glücklichen Beziehung. Das On Off Spiel war grauenhaft. Das nicht melden von ihr noch schlimmer. Alle Wörter wurden herumgedreht. Als ich nicht bei der Off Zeit bei ihr war, waren natürlich andere Männer Trumpf. Eine Entschuldigung war nicht bei ihr zu erwarten. Zuhause dann alleine weinte ich bitte Tränen von dem Entzug bis ich zu ihr kroch. Dann ging es mir wieder eine Zeitlang gut, bis es wieder anfing. Die Minderwertigkeitskomplexe kompensierte sie dann noch mit einem Porsche der garnicht nötig war. Das ständige herummäkeln an mir machte sie nur stärker.

    Ich kann euch nur sagen: Wenn ihr so eine Person kennenlernt, rennt ganz weit weg und beendet es schnellstmöglich bevor ihr Gefühlsmäßig drauf geht.

    Ich bin jetzt, wie oben beschrieben, Trockener Alkoholkier und denke fast täglich an sie. Der Fehler dabei ist, man sieht und denkt nur an die schöne Zeit zurück und die schlechte Zeit die überwiegt hat, an die Denkt man nicht. Halter euch immer auch die schlechte Zeit vor Augen.

    Ein Narzist zerstört euer Leben und habt keine Chance dagegen.

    Deshalb rennt solange es geht und bemüht euch nicht, ihn ändern zu wollen.

    Er ändert euch aber nicht sich selbst.

    Frohe Weihnachten Euch

  11. Ich habe fast genau dasselbe hinter mir mit meiner Ex. Ich dachte ich könne warten das sie sich ändert, speziell als unsere Tochter auf die Welt kam, aber es wurde immer schlimmer. Nun frage ich mich ist das eine Geisteskrankheit und ist es heilbar. Ich habe Angst um meine Tochter, weil sie mir den Umgang verboten hat aber genau das Gegenteil behauptet vor Gericht. Ebenso behauptet sie Sachen die nie so stattgefunden haben. Ich wurde von ihr geschlagen. Das heißt von ihr ging häusliche Gewalt aus und nun hatte sie behauptet, ich hätte sie geschlagen während der Schwangerschaft, was nicht wahr ist. Sie möchte mir meine Tochter wegnehmen. Gibt es für diese Menschen eine Heilung? I

  12. Als ich deinen Beitrag gelesen liefen mir Tränen übers Gesicht . Es trifft so viel auf meine jetzt ex Beziehung zu .
    Ich habe nie viel verlangt von ihm , ich wollte lediglich Mal wieder ein ich liebe dich ein ich vermisse dich hören zusammen mit ihm Zeit verbringen im urlaub (ohne Hof und seine Mutter )aber das bekam ich von ihm einmal in jetzt fast 2 Jahren zu hören. In Urlaub waren wir höchstens Mal vier Tage am Stück.
    Es ist ein ständiges on Off, ich versuche ihm alles Recht zu machen und er macht nur Lehre versprechungen und sagt ich interessiere mich nicht für den hof , obwohl ich dort auch mitgeholfen habe . Ich war ihm nie gut genug anscheinend. Andauernd sagte er mir seine Gefühle sind weniger und nicht mehr wie früher. Sogar seinen Haustürschlüssel hat er mir heimlich weggenommen.
    Einfach unfassbar Traurig.

Kommentar verfassen