Mach dich selbst wieder glücklich!

Wenn wir in einer Beziehung mit einem narzisstischen Partner stecken, verlieren wir uns meist selbst. Ganz unbewusst, leben wir immer mehr für den anderen. Oft merken wir dabei kaum, dass wir uns selbst immer mehr aus den Augen verlieren. Wo sind unsere Bedürfnisse und Wünsche geblieben? Früher hattest du viele Hobbies, hast deine Freunde betroffen und dich um dich selbst gekümmert. Aber jetzt siehst du eines Tages in den Spiegel und erkennst dich selbst nicht mehr wieder. Wer starrt dich da aus dem Spiegel an? Wo ist der selbstbewusste Mensch hin, der du mal warst? Ständig stehst du unter Strom, schläfst schlecht und fühlst dich nur noch müde. Hier wird es Zeit, STOPP zu sagen! Es ist an der Zeit, dass du dich mal wieder nur um dich kümmerst!

5 Tipps um dich selbst wieder glücklich zu machen

  1.  Weg mit der inneren Anspannung!
    Viele Menschen die unter narzisstischem Missbrauch leiden, stehen ständig unter Strom. Der Körper ist stets in Alarmbereitschaft. Das kommt daher, dass unser Partner so unberechenbar ist. Seine Ausbrüche kommen stets aus dem nichts und ganz plötzlich. Über die Zeit gehst du wie auf Eierschalen, um einem weiteren Streit aus dem Weg zu gehen. Aber kein Körper ist mittlerweile auf den Stress konditioniert. Du stehst ständig unter Strom, unter einem sehr ungesunden Alarmzustand.  Dagegen versuchen wir jetzt zu arbeiten. Denn über lange Dauer wird dich so ein Stress krank machen. Der Körper ist nicht dazu gemacht, ständig unter Stress zu stehen. Hier gibt es jetzt verschiedene Dinge, die ich dir ans Herz legen will- vielleicht hilft dir ja eins davon. Da wäre zum einen die klassische Meditation oder auch Traumreise. Hier geht es darum,  dich an einen Ort zurückzuziehen, wo du ganz alleine bist und dich entspannen kannst. Mich haben damals zum Beispiel die Meditationen von Veit Lindau sehr inspiriert und entspannt. Es klingt abstrus, aber das hilft mir wirklich abzuschalten. Schau einfach mal bei Youtube nach Meditationen. Vielleicht machst du dir ein paar wohlduftende Kerzen dabei an. Aromen regen die Sinne an.  Mach alles ganz nach deinem Tempo und stress dich bitte nicht zu sehr- am Anfang mag es dir noch schwer fallen dich wirklich zu entspannen- aber mit der Zeit, wird es dir immer besser gelingen.  Hier  geht es zu einer meiner Lieblingsmeditationen.
    Zum anderen gibt es noch das autogene Training- dies ist ähnlich wie Meditation.  
    Dies ist eine verbreitete Selbstentspannungs- Technik, wird auch als konzentrative Selbstentspannung bezeichnet. Sie wurde von dem Berliner Nervenarzt und Psychotherapeuten Prof. Johann Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt. In diesem Training wird ein Mittelweg zwischen aktiver Anleitung und passivem Geschehenlassen angestrebt. Hier  ein Beispiel.  Wichtig ist bei all diesen Techniken, dass du wirklich an einem Ort bist, an dem du dich entspannen kannst. Und dir auch sicher sein kannst, dass dich niemand stört. Nimm dir bitte diese Zeit für dich selbst. Ich weiß du wirst einen stressigen Alltag haben- aber glaub mir DU bist es wert, dass du dir die paar Minuten am Tag für dich nimmst. Versuch es einfach mal.
    Natürlich gibt es auch Menschen, die mit Meditationen gar nichts anfangen können.  Dann geh in dich, und überleg was du vor deiner Beziehung gemacht hast um zu entspannen. Und kehre genau dorthin zurück. Denn was früher gut war, kann jetzt nicht schlecht für dich sein!mach dich glücklich
  2. Schlafen, schlafen, schlafen!
    Ja, du hast richtig gehört. Schlafen ist immens wichtig und fit und gesund zu bleiben. Warscheinlich schläfst du schon seit Ewigkeiten nicht mehr gut. Deine innere Anspannung lässt dich nicht.  Hier gilt es nun sich ein kleines Ritual zuzulegen, was man vor dem schlafen gehen jeden Tag macht. Sei es ein wohltuendes , langes und entspanntes Bad, ein gutes Buch, ein beruhigender Tee oder ein kleiner Abendspaziergang. Fühl in dich hinein und finde heraus, was dir gut tut. Was dich abschalten lässt. Am Anfang wird es dir warscheinlich schwer fallen wieder an dich selbst zu denken und du wirst vielleicht sogar ein schlechtes Gewissen bekommen- aber bitte tu es. Du sollst wieder der wichtigste Mensch in deinem Leben sein- also gib dir Raum! Richte deine kleine Schlafoase nach deinen Wünschen ein- vielleicht kaufst du dir eine neue, kuschelige Bettgarnitur. Mach dir dein Schlafzimmer wunderschön. Damit du dich Abends schon freust, ins Bett zu gehen. Klingt vielleicht blöd- aber all diese kleinen Dinge bringen dir einen guten Schlaf näher. Bekomme wieder ein Gespür dafür, was dich entspannt und probiere ganz viel aus, wenn du dir unsicher bist. Achte auch auf die kleinen Dinge: Eine geringe Raumtemperatur, kein Licht und nichts unbequemes, dass deinen Schlaf bremsen könnte. Sollte all das nichts helfen, kann es sein, dass du unter richtigen Schlafstörungen leidest und dann solltest du vielleicht überlegen, mal deinen Hausarzt zu konsultieren. Mir zum Beispiel hilft vor dem einschlafen eine Meditation oder ein Buch zu lesen sehr. Was ist dein Ritual? Finde es heraus!mach dich glücklich
  3. Ab an die frische Luft!
    Ja ich weiß, es klingt sehr nach Klischee! Aber du glaubst gar nicht, wie gut es deinem Körper und deiner Psyche tun wird, an die Luft zu kommen! 20 minütige, kleine Spaziergänge reichen schon aus, um deine Endorphine in ein reinstes Feuerwerk zu verwandeln! Ich weiß die Überwindung ist sehr groß, wenn du traurig bist. Aber versuch es in so Situationen mal mit der folgenden Motivation- du gehst hinaus  und gönnst dir etwas kleines. Es muss nichts großes sein- vielleicht nur mal wieder ein leckeres Eis? Wie lange hast du schon nicht mehr gemütlich in einem Cafe gesessen und dir selbst einen leckeren Eisbecher gegönnt? Also los, raus mit dir und gönn dir zur Belohnung was schönes! Mit der Zeit wirst du von allein merken, dass du dir gar nichts mehr gönnen musst- denn der Spaziergang allein war schon gold wert.  Dein Kopf wird wieder richtig frei und du findest in deine innere Mitte zurück. Glaubst du nicht? Geh und probier es aus!
    narzissmus glücklich sein
  4. Wofür brennst du?
    Meine gute Freundin Heike Zanini hat mich mal gefragt: „Wofür brennst du? Wenn ich dich Nachts um drei Uhr wecke und dich frage wofür du brennst- was wäre das?“ Genau das hat mich damals erstmal nachdenken lassen. Denn wir verlieren uns, wenn wir mit einem Narzissten zusammen sind. Bald brennen wir nur noch für ihn und für Dinge die er toll findet. Aber wo bist du? Was macht dich aus? Wofür schlägt dein Herz? Vielleicht ist es für dich gar nicht so leicht, diese Frage zu beantworten. Du wirst erstmal sehr in dich gehen müssen, in dich fühlen müssen, wer du früher warst. Aber das ist nicht schlimm. Schlimm wäre es, dich weiter zu verlieren.  Kannst du dich an die Zeit vor ihm erinnern? Wie du als Person warst? Wer du warst? Fühl ganz tief in dich hinein und du wirst dich wiederfinden. Die starke Persönlichkeit, die du mal warst. Und die Dinge, für die du gebrannt hast. Deine Leidenschaften. Na, hast du sie? Dann los- entfache deine Flamme von neuem und gehe ihnen wieder nach. Ja, jetzt sofort. Keine Ausreden 😉 Unterdrücke dich nicht weiter selbst. Nur wenn du wieder die Dinge tust, die deine Leidenschaft entfachten, findest du zu dir selbst zurück.
  5. Schreib dir alles von der Seele
    narzissmus glücklich sein
    Tagebuch schreiben ist nicht so dein Ding? Das macht nichts. Aber es kann oft hilfreich sein sich mal alles von der Seele zu schreiben. Du bist aber nicht auf das schreiben beschränkt, drücke es genau so aus, wie du bist. Meine Freundin Michaela zum Beispiel, verarbeitet ihre Vergangenheit, indem sie Gedichte schreibt. Jeder ist hier anders. Aber es kann für die Seele sehr befreiend sein, es irgendwie auszudrücken. Ich zum Beispiel singe mir Dinge von der Seele, weil ich das ganz gut kann. Ich bin auch nicht der Tagebuchschreiber-Typ. Mir reicht laute Musik und meine Stimme, um mir etwas von der Seele zu „schreiben“.  Versuch es mal nach deiner eigenen Art. Das „wie“ kommt dann von ganz allein. Manchmal tragen wir alles belastende Jahrelang mit uns herum , ohne es mal rauszulassen. Ohne auch nur darüber reden zu können. Gerade in einer Beziehung mit einem Narzissten sind wir oft sehr allein. Also tu mir den Gefallen und lass alles mal raus- egal in welcher Form. Ob du es nun zeichnest, singst oder aufschreibst. Es wird dir hinterher sehr viel besser gehen. Viele Menschen fühlen sich danach, als wäre ihnen eine Last von den Schultern genommen worden.  Also probier es einfach mal :)Natürlich gibt es noch viel mehr Techniken dich selbst glücklich zu machen. Dazu mehr in einem folgenden Artikel. Was macht dich persönlich glücklich? Was hat dir geholfen, zu dir zurückzufinden? Schreib es gern unten in die Kommentare 🙂

Hilfreiche Literatur:

Advertisements

7 Kommentare zu „Mach dich selbst wieder glücklich!

Gib deinen ab

  1. Liebe, liebe Artemis … Deine Beiträge sind wirklich goldwert und so segensreich.
    DANKE dafür! Und ja, ich kann bei jedem Satz nur sagen: JA! Auch die letzten Beiträge von Dir… DANKESCHÖN!!! Ich habe 2009 mit dem Buch den Masken der Niedertracht sozusagen angefangen, dieses Drama oder Tragödie oder Trauerspiel etwas zu durchschauen, denn ich verstand und ich bin über 50 nicht, was das da eigentlich war… sowas war mir vorher nie begegnet. . . Weiter über Hans-Peter Röhr .. Der Eisenofenprinz , erinnerte mich immer an Kai aus der Schneekönigin bis zu Pendant.. also zu mir der Gänsemagd habe ich alles studiert (lach) Und Dein letzter Artikel hat mich sehr daran erinnert. Hilfe ich liebe eines Narzissten und das alles Prof. Haller und und und.. dann bekam ich Krebs… und so komisch wie das klingt, der war mein Geschenk um endlich aufzuwachen… In den Masken der Niedertracht gibt es einen Satz, den ich damals noch nicht ganz verstand.. sie werden den Narzissten nie ändern, aber sie werden viel über sich Selbst lernen…die Wahrheit dieser Worte sind mir erst später bewusst geworden, Und ja Veit ist klasse in Meditation und überhaupt auch was er persönlich mit seiner Frau Andrea thematisiert.. also liebe radikal.. mir hat der Betz sehr geholfen… und „mein“ Narzisst war mein Arschengel.. ein Engel verkleidet als Arsch um mich erkennen zu lassen… dass in jeder Gänsemagd eine Prinsinn streckt. DANKE für deine tollen Beiträge .. Namaste Du Liebe!

  2. Nichts. Ausser danke, dass du das hier machst. Danke für all deine Tipps. Lebensretterin. Ich würde mich jetzt nicht umbringen obwohl ich an sowas mal dachte in meiner Verzweiflung. Aber ich habe Kinder. Umso mehr: du ahnst nicht, wie wertvoll du bist. Danke für das was du machst. Hält mich aufrecht während ich mich innerlich nur dahin schleppe. Jeder Post von dir gibt mir Kraft

    1. Danke für deine lieben Worte. Bitte gib niemals auf hörst du! Wenn es wirklich schlimm wird dann ruf bitte jemanden an und nimm professionelle Hilfe in Anspruch… du bist so wertvoll und eine tolle mami!

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: