Narzissmus Symptome

Immer wieder erlebe ich in meinem Umfeld, dass manchmal viel in das Verhalten von Partnern hineininterpretiert wird, was mit Narzissmus nichts zu tun hat. Nicht immer ist in einer gescheiterten Beziehung krankhafter Narzissmus Schuld. Es ist hier sehr wichtig zu differenzieren und nicht gleich alles auf eine Krankheit zu schieben. Hier kann natürlich nur der Experte weiterhelfen um eine eindeutige Diagnose zu erstellen. Gerade wenn es um Scheidung und Sorgerecht geht, kommt man nicht weit wenn man einfach behauptet der Ex Partner sei ein Narzisst. Hier ist es wichtig nur mit Fakten zu arbeiten und keine Vermutungen als Faken hinzustellen. Salopp gesagt- es gibt auch genug Menschen, die einfach nur  „Arschlöcher sind“ .  Eine Hilfe könnte hier auch die ICD 10 zur Klassifizierung von Narzissmus sein. Das ist eine Liste zusammengestellt von der Weltgesundheitsorganisation – aber wie gesagt, eine wirkliche Diagnose können nur Psychiater und Therapeuten stellen.

Die Symptome des Narzissmus

Hier zum Überblick der Symptome – nach der WHO müssen mindestens 5 der folgenden Symptome zutreffen um von einer Psychischen Erkrankung zu sprechen.

  1. Größengefühl in Bezug auf die eigene Bedeutung (z.B. die Betroffenen übertreiben ihre Leistungen und Talente, erwarten ohne entsprechende Leistungen als bedeutend angesehen zu werden);
  1. Beschäftigung mit Phantasien über unbegrenzten Erfolg, Macht, Scharfsinn, Schönheit oder idealer Liebe;
  1. Überzeugung, „besonders“ und einmalig zu sein und nur von anderen besonderen Menschen oder solchen mit hohen Status (oder von entsprechenden Institutionen) verstanden zu werden oder mit diesen zusammen sein zu können;
  1. Bedürfnis nach übermäßiger Bewunderung;
  1. Anspruchshaltung; unbegründete Erwartung besonders günstiger Behandlung oder automatische Erfüllung der Erwartungen;
  1. Ausnutzung von zwischenmenschlichen Beziehungen, Vorteilsnahme gegenüber anderen, um eigene Ziele zu erreichen;
  1. Mangel an Empathie; Ablehnung, Gefühle und Bedürfnisse anderer anzuerkennen oder sich mit ihnen zu identifizieren;
  1. häufiger Neid auf andere oder Überzeugung, andere seien neidisch auf die Betroffenen;
  1. arrogante, hochmütige Verhaltensweisen und Attitüden

Dies ist die offizielle Liste. Wer seinen Partner oder Elternteil hier wiederfindet, sollte einen Termin bei einem Experten vereinbaren, um abzuklären ob wirklich Narzissmus dahintersteckt. Auch hier ist Vorsicht geboten: Ein Psychiater wird keine Ferndiagnose stellen, höchstens eine Vermutung äußern. Was es unheimlich schwer macht einen Narzissten zu enttarnen ist, dass die meisten Narzissten selbst nicht wissen oder denken dass sie krank sind. Für sie ist ihr Verhalten normal. Meist gehen sie wegen ganz anderen Dingen in eine Therapie, z.B wegen einer Depression. Aber auch hier wird der Narzissmus nur selten erkannt- denn wie wir im letzten Artikel schon gelesen haben geben Narzissten nach außen hin immer nur ihr Grandioses Selbst preis, was meist mit ihrem wahren ich nicht viel gemein hat. Ich könnte mir daher vorstellen dass es so gut wie unmöglich ist einen Narzissten zu entlarven… außer man ist selbst sein Partner oder Kind.  Es gibt natürlich auch solche Narzissten, die selbstreflektiert sind und irgendwann merken dass etwas mit ihnen nicht stimmt. Gehen solche in Therapie und geben sich wie sie wirklich sind, ist es sehr warscheinlich dass ihnen geholfen werden kann. Mit der Bereitschaft wirklich etwas ändern zu wollen, kann der Therapeut ansetzen. Es ist ein langer und beschwerlicher Weg, aber Besserung ist möglich. Die Narzissten können in der Therapie lernen mehr in sich zu gehen, das grandiose ich abzustreifen und sich selbst kennen zu lernen. Das dauert meist Jahrelang. Aus Gesprächen mit Experten habe ich erfahren, dass Besserung der Symptome möglich ist, aber eine Heilung eher nicht… denn eine ganze Persönlichkeit zu ändern ist so gut wie unmöglich.

 

Bücher, die weiterhelfen:

Advertisements

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: