Die verschiedenen Formen des Narzissmus

Narzissmus ist nicht, wie man vielleicht denken mag immer gleich. Es gibt auch hier viele verschiedene Formen der Krankheit. Zum Anfang ist es wichtig zu wissen- jeder Mensch trägt Narzisstische Züge in sich! Und da ist nichts schlimmes daran. Es steckt in jedem von uns und schadet anderen Menschen nicht. Es sorgt für ein gesundes Selbstwertgefühl und gesunden Egoismus.

Die verschiedenen Formen des Narzissmus

Sind beide stärker ausgeprägt als bei anderen Menschen, spricht man von “ stark Narzisstischen Zügen“. Diese Menschen ecken öfter an , sind mehr als Selbstsicher ( zu mindest erscheinen sie so) und oft egoistisch. Sind aber dennoch nicht krank, da sie meist noch über eine gesunde Empathie verfügen und auch in der Lage sind Scham zu empfinden. Anders ist es bei einer Narzisstischen Persönlichkeitsstörung- hier finden sich alle gängigen krankhaften Symptome die ein Zwischenmenschliches Zusammenspiel oft so schwierig gestalten. Diese Krankheit entsteht in der frühen Kindheit und ist bis heute nicht heilbar, da sie tief in die Persönlichkeitsstrukturen integriert ist. In der Wissenschaft ist noch nicht ganz geklärt, woher diese Krankheit kommt, bisher geht man aber davon aus, dass es an zwei Faktoren liegt: 1. Wenn das Kind in der frühen Kindheit nicht die liebe und Aufmerksamkeit seiner Eltern bekommen konnte, die es für eine gesunde Entwicklung gebraucht hätte. Das liegt zum Beispiel vor, wenn einer der beiden Elternteile Narzisstisch oder schwer psychisch krank sind.  Wenn die Mutter die Liebe des Kindes nicht erwidern konnte, sondern das Kind sich stetig verstellen musste um geliebt zu werden. Das Kind musste quasi eine Maske aufziehen oder spezielle Dinge tun, um Aufmerksamkeit der Eltern und Liebe zu erfahren. Natürlich ist Liebe selbstlos und man muss nichts tun um sie zu bekommen. Aber durch dieses Familiäre Geflecht lernt das Kind schon früh- ohne Leistung, keine Liebe! Ein anderes Beispiel ist wenn Kinder verboten bekommen Gefühle zu zeigen. Wenn sie von den Eltern belächelt und ausgeschimpft werden, wenn sie mal ihre wahren Gefühle zeigen. Dann lernen diese Kinder ihre wahren Gefühle, ihr wahres Ich, wegzusperren und vor den Eltern nur so zu sein und zu handeln, wie die Eltern es erwarten. Das Kind hat irgendwann keinen Zugang mehr zu seinem inneren, lernt nur noch in der Maske zu leben. In seinem Grandiosen Selbst, dass es für seine Eltern erschaffen musste. Das Grandiose Selbst beschreibt eine ganz andere Person, die Person, die das Kind gerne wäre, ohne Mangel und Fehler.

Man sieht hier deutlich, dass Narzissmus also im Grunde ein Schutzmechanismus ist, der das Kind davor schützt zu zerbrechen. Natürlich sind diese Muster irgendwann so fest verankert, dass auch der Erwachsene nie mehr zu sich zurückfinden kann. Er lebt in dem Grandiosen Ich, dahinter ist nur leere. Nur mit einer langen Psychotherapie könnte der Erwachsene seine Kindheitstraumata verarbeiten und wieder lernen, sich selbst kennenzulernen wie er wirklich ist. Quasi die Maske abzulegen und  dahinter zu schauen. Aber dazu kommt es meist nicht, weil viele Narzissten nicht wissen oder merken , dass sie Krank sind.   Neben dieser Theorie, gibt es noch genau das Gegenteil: Kinder die zu sehr verwöhnt werden und immer unselbstständig gehalten werden. Kinder die über die Maße für alles gelobt werden und immer alles bekommen was sie wollen. Hier lernt das Kind keine Grenzen, keine gesunde Wahrnehmung von sich selbst. Die Eltern heben es auf ein Podest, dass mit der Realität nicht mehr viel zu tun hat und das übernimmt das Kind dann. Das sind meist, die überheblichen Narzissten, die Blender! Die die später in hohen Positionen Arbeiten und Menschen mit ihrem Charisma einfangen. Diese nennen wir „Grandiose Narzissten“ Sie denken sie seien die besten, überschätzen sich krankhaft und denken, andere Menschen stehen unter ihnen.  Der Präsident der Vereinigten Staaten ist ein Paradebeispiel für einen Grandiosen Narzissten.

Neben ihnen gibt es noch den versteckten Narzissten. Das sind die Passiv Aggressiven, die im Hintergrund ihre Fäden ziehen. Sie sind sehr schwer zu erkennen, da sie Meister der Manipulation und Lügen sind und meist ihre Aggressivität  nicht offen zeigen. Sie sind jene, die immer Witze auf Kosten ihres Partners machen, oder ihn ständig so kritisieren, dass man es kaum merkt. Die die so perfide ihre Spiele spielen, dass der Partner irgendwann der festen Überzeugung ist, er sei der Verrückte. Sie schrecken auch nicht vor Krokodilstränen zurück, geben meist dem Partner die Schuld für alles. Wenn man mit ihnen zusammen ist, hat man oft das Gefühl von Schuld- kann dieses Gefühl aber logisch nicht erklären. Diese Narzissten tun sehr viel, opfern sich auch gerne für andere auf- denn sie sich abhängig von Lob und Dankbarkeit. Sie tun das alles also nicht aus Altruismus- sondern nur um positive Energie zu bekommen. Natürlich verfügen auch sie über wenig bis keine Empathie und das Gefühl der Scham ist ihnen fremd. Sie beuten den Partner emotional aus, um sich selbst gut zu fühlen. Sie sind gefangene ihrer Kindlichen Strukturen. Was sie als Kind nie bekamen, versuchen sie nun krankhaft zurückzufordern. Ihre ganze charakterliche Struktur ist darauf ausgelegt, alles zu tun um Liebe und Aufmerksamkeit zu bekommen. Und um an ihr Ziel zu kommen Lügen, Manipulieren und Betrügen sie- weil sie selbstlose Liebe nie kannten und somit auch nicht daran glauben. Nur wer etwas tut bekommt Liebe!

Die Form des Weiblichen Narzissmus ist oft dem Passiv Aggressiven Narzissmus sehr ähnlich.  Frauen die Narzissten sind schwanken ständig zwischen übersteigertem Selbstwert und totalem Selbsthass. Sie leben entweder autonom oder unterwerfen sich in einer Beziehung vollkommen. Sie geben sich dann komplett auf nur um dann die Schuld stets dem Partner zu geben. Starke Gefühlsschwankungen prägen die weibliche Narzisstin. Sie tut, wie auch der Männliche Narzisst, alles um liebe zu bekommen. Aber eben auch eher passiv aggressiv als offen. Sie helfen und unterstützen den Partner auf der einen Seite, aber geben ihm gleichzeitig immer das Gefühl zu wenig zurückzugeben. So fühlt der Partner sich auch hier immer schuldig .

Die gefährlichste und damit auch bösartigste Form des Narzissmus- ist der Maligne Narzisst. Dieser ist sich im Gegensatz zu den anderen Narzissten sehr wohl bewusst darüber was er Menschen antut. Menschen mit einer NPS haben wir gelernt, tun was sie tun, weil sie so gestrickt sind seit der Kindheit. Oft tun sie das aber nicht mit vollster Absicht sondern einfach weil sie es nie anders gekannt haben. Weil sie denken es gibt keinen anderen Weg die ersehnte Liebe zu bekommen. Ein maligner Narzisst aber, weiß sehr genau wie er andere manipuliert und anlügt. Ihm macht das sogar Vergnügen. Wo die anderen Narzissten oft passiv aggressiv sind, lebt der maligne Narzisst seine Aggression frei aus. Er schämt sich keineswegs und ist auch meist schon seit frühster Jugend kriminell geworden. Diese Menschen sind auch oft gewalttätig und schrecken vor nichts zurück. Sie kennen keinerlei Grenzen und werden auch nicht im entferntesten auf die Idee kommen, jemals einen Therapeuten aufzusuchen. Und wenn sie es doch tun, dann nur um zu lernen, wie man Menschen noch besser manipulieren kann.

Wie man sieht, sind nicht alle Narzissten gleich, nur sehr wenige sind zum Beispiel Maligne Narzissten. Auch hier ist Aufklärung das A und O.

Empfohlene Literatur:

Advertisements

Ein Kommentar zu „Die verschiedenen Formen des Narzissmus

Gib deinen ab

  1. Durch die Beschreibung wird irgendwie sofort mein Mitleidsgefühl aktiviert. Um das kleine Kind tut es mir leid, falls wirklich etwas vorgefallen ist. Aber wer weiß das schon, wenn alles nur Lügen sind. Und dennoch, jeder sucht es sich selbst aus ein Täter zu werden. Und dieses Verhalten zerstört Seelen. Oft findet man sich ganz unten wieder und muss das erst realisieren. Solche Aufklärungsseiten helfen dabei zu verstehen, aber man muss erst selbst dahinter kommen und das dauert seine Zeit. Und wenn die vermeintlich schönen Momente hochkommen, denkt einfach daran, was alles nicht so schön war. Das wiegt das „gute“ auf und hilft, sich auf sich selbst und sein Leben zu fokussieren. Der Narzisst ist nur für einen bestimmten Zeitraum in unserem Leben. Nämlich so lange wir ihn lassen.

Kommentar verfassen

von Anders Noren.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: